Baustein 1: Grundwissen Bahn

Das 1x1 des Bahnbetriebs – damit Disponent:innen, Betriebsplaner:innen und Führungskräfte auf Augenhöhe mit waschechten Eisenbahner:innen kommunizieren können

Bevor Sie weiterlesen, beantworten Sie bitte diese 7 Fragen:

  1. Sind Sie Disponent:in, Betriebsplaner:in oder Führungskraft im Bahnbetrieb oder wollen Sie es werden?
  2. Möchten Sie oder Ihre Mitarbeitenden Ihre bahnbetrieblichen Kenntnisse auffrischen oder vertiefen?
  3. Haben Sie oder Ihre Mitarbeitenden manchmal Probleme, sich beim Fahrpersonal oder bei Infrastrukturbetreibern durchzusetzen und deren Argumente zu entkräften?
  4. Sind Sie der Meinung, dass jeder Mensch, der bei einem Eisenbahnunternehmen in Führung, Produktion, Öffentlichkeitsarbeit und Controlling arbeitet, wissen sollte, wie das System Eisenbahn funktioniert?
  5. Haben Sie manchmal das Gefühl, dass Sie oder Ihre Mitarbeitenden in Sachen Eisenbahn im wahrsten Sinne des Wortes nur Bahnhof verstehen?
  6. Möchten Sie oder Ihre Mitarbeitenden das 1×1 des Bahnbetriebs in möglichst kurzer Zeit lernen?
  7. Sind Sie bereit, etwas Ihrer Zeit und Ihres Geldes in sich, Ihr Unternehmen oder Ihre Mitarbeitenden zu investieren?

Sie haben mindestens vier Fragen mit »JA« beantwortet? Dann interessiert Sie sicher das Detail-Programm dieser außergewöhnlichen Bahn-Grundwissen-Schulung.

Grundlagen Bahnbetrieb: Darum geht es in diesem Seminar

  • Lektion 1: Wie Sie schnell und einfach die Sprache der Eisenbahn lernen
  • Lektion 2: Der Eisenbahnmarkt und wie das Eisenbahnwesen strukturiert ist
  • Lektion 3: Bahnbetrieb: Was ist das eigentlich? Unterschiede zwischen Zug- und Rangierfahrten
  • Lektion 4: Welche Fahrpläne es bei der Eisenbahn gibt
  • Lektion 5: Rechtliche Grundlagen im Bahnbetrieb: eine Tour durch den Paragrafen-Dschungel – die wichtigsten Gesetze und Vorschriften im Eisenbahnverkehr
  • Lektion 6: Mitarbeitende und ihre Aufgaben bei der Eisenbahn
  • Lektion 7: Das Rad-Schiene-System: Warum fährt die Eisenbahn, wie sie fährt?
  • Lektion 8: Zugsicherungstechnik: welche Systeme und Techniken dafür sorgen, dass die Eisenbahn eines der sichersten Verkehrsmittel ist
  • Lektion 9: Unfallverhütung und richtiges Verhalten im Gleisbereich
  • Lektion 10: Verstehen Sie Bahnhof? Betriebsstellen und wie Sie sie unterscheiden können
  • Lektion 11: Fahrzeuge und Fahrzeugtechnik: Kategorien, Traktionsarten, Vor- und Nachteile
  • Lektion 12: Wie die Bremse bei der Eisenbahn funktioniert
  • Lektion 13: Bremsprobe: Was bedeutet das, wann ist sie auszuführen und welche Arten von Bremsproben gibt es?
  • Lektion 14: Bremshundertstel und warum sie wichtig sind
  • Lektion 15: Fahrzeuganschriften: welche Informationen sich hinter den mysteriösen Zahlen, Buchstaben und Symbolen auf Schienenfahrzeugen verbergen
  • Lektion 16: Abschluss-Lektion und Prüfung
Grundwissen Bahn, Grundlagen Bahnbetrieb, Fachbegriffe

Es ist wichtig, dass Betriebsplanerinnen, Disponenten und Führungskräfte die Fachbegriffe des Bahnbetriebs beherrschen. Nur so können diese auf Augenhöhe mit dem Betriebspersonal kommunizieren.

Nachbegleitung (optional)

  • Coaching vor Ort in Ihrem Unternehmen, telefonisch, über Skype oder Zoom
  • Verankerung: praktische Umsetzung der Seminarinhalte im Arbeitsalltag
  • Hilfestellung bei Arbeitsorganisation und Problemlösung

Wählen Sie das passende Format für Ihren Kurs:

Wollen Sie Ihren Mitarbeitenden ein besonderes Lernerlebnis gönnen?

Wir empfehlen Ihnen zusätzlich:

 

  • Fahrt in einem Fahrsimulator
  • Begleitung einer Fahrschicht inkl. Auf- oder Abrüsten des Triebfahrzeugs, Feststellung der Fahrbereitschaft sowie Führerstandsmitfahrt bei einer Zug- und Rangierfahrt
  • Besichtigung einer Betriebszentrale der DB Netz AG
  • Stellwerksbesichtigung
  • Besuch in einem Eisenbahnbetriebsfeld
Fahrsimulator

Im Fahrsimulator können Disponent:innen beispielsweise Zugsicherungssysteme wie Sifa oder PZB erfahrungsbasiert kennenlernen.

Wer ist Ihr Seminarleiter Dominik Sommerer?

Alle Schulungen für Disponenten werden von mir, Dominik Sommerer, persönlich geleitet. Nur für den Fall, dass mich noch nicht kennen:

Züge, Zugfahren und nachhaltige Mobilität begeistern mich seit meiner Kindheit. Ich habe zehn Jahre lang als Betriebsplaner und Disponent in verschiedenen Bahnunternehmen im Personen- und Güterverkehr gearbeitet.

Ich bin Verkehrsfachwirt, Ausbilder mit IHK-Zertifikat, Buchautor und dank meiner bahnbetrieblichen Qualifikation als Zugführer und Rangierbegleiter wortwörtlich praxis„erfahren“.

Referenzen

Eine Auswahl unserer zufriedenen Kundinnen und Kunden:

Disponentenseminar für Eisenbahngesellschaft Potsdam mbH
Disponentenseminar für Flex Bahndienstleistungen GmbH
Disponentenschulung für Holzlogistik & Güterbahn GmbH
Disponentenschulung für Havelländische Eisenbahn AG
Disponentenschulung für IGE GmbH & Co.KG
Disponentenschulung für Lineas Deutschland GmbH
Disponentenschulung für WRS Deutschland GmbH

… und viele weitere Unternehmen

Fragen und Antworten, die Sie interessieren dürften …

Allgemein

Wer darf teilnehmen?

Dieser Kurs ist für alle Menschen geeignet, die bei einem Eisenbahnunternehmen arbeiten, keine bahnbetriebliche Ausbildung haben und ein solides Bahn-Grundwissen erwerben wollen.

Wie viele Personen nehmen teil?

Zum Selbstlernkurs können Sie innerhalb eines Jahres beliebig viele Teilnehmende anmelden.

Beim Online-Live-Seminar und Live-vor-Ort-Seminar ist die Zahl auf 6 Personen pro Kurs beschränkt, damit eine gute individuelle Begleitung gewährleistet ist. Die Atmosphäre ist angenehm familiär.

Kann ich die Grundlagen des Bahnbetriebs wirklich in so kurzer Zeit erlernen?

Ja. Die Grundlagen des Bahnbetriebs sind denkbar einfach und von Menschen mit guter Auffassungsgabe in kurzer Zeit zu lernen. In diesem Kurs geht es darum, sich einen Überblick über das komplexe Bahnwesen zu verschaffen. Zu wissen, wo man im Zweifel etwas nachschauen kann, ist oft schon die halbe Miete.

Ist diese Schulung offiziell vom Eisenbahn-Bundesamt anerkannt?

Nein, weil Disponent:innen, Betriebsplaner:innen und Leitstellenmitarbeiter:innen nicht zu den „Betriebsbeamten“ nach § 47 der Eisenbahn-Bau- und Betriebsordnung gehören. Sie haben in der Regel keine sicherheitsrelevanten betrieblichen Aufgaben und dürfen solche auch nach der Disponentenschulung nicht übernehmen. Sie werden jedoch wissen, welche wichtigen Regeln das Betriebspersonal einhalten muss.

Was spricht für eine „richtige“ bahnbetriebliche Ausbildung?

Die Ausbildung bei einer nach dem Allgemeinen Eisenbahngesetz anerkannten Schulungseinrichtung hat den Vorteil, dass die Teilnehmenden nach erfolgreich bestandener Prüfung sicherheitsrelevante betriebliche Aufgaben selbst ausführen dürfen.

Weiterhin können sie später ggf. „aufsatteln“ und weitere Qualifikationen, z.B. als Triebfahrzeugführer:in, erwerben.

Allerdings umfasst eine solche Ausbildung etwa drei bis vier Wochen Vollzeitunterricht, sie dauert also deutlich länger. Zudem beinhaltet sie viele Details, die Disponent:innen oder Betriebsplaner:innen nicht zwingend wissen müssen.

Habe ich während des Seminars Zeit für wichtige Telefonate und E-Mails?

Damit Ihr Unternehmen und die Teilnehmenden maximal von dieser Schulung profitieren, empfehlen wir während des Seminars eine Freistellung von der „planmäßigen Arbeit“. Bitten Sie Ihre Mitarbeitenden darum, wichtige Aufgaben möglichst vor dem Seminar abzuschließen. Für dringende E-Mails und Telefonate werden wir ausreichend Pausenzeiten vorsehen, die wir gemeinsam am ersten Seminartag abstimmen.

Zum Online-Live-Seminar

Wie lange dauert der Kurs?

Das Online-Seminar „Grundwissen Bahn“ dauert insgesamt 12 Stunden.

Sie wählen, wie oft wir uns online treffen und bestimmen das Lerntempo. Empfehlenswert sind maximal vier Stunden Online-Unterricht pro Tag.

Die Zeit zwischen den Unterrichtsblöcken können die Teilnehmenden dazu nutzen, die über 150 Quizfragen im Selbststudium zu beantworten. 

Welche Vorteile hat eine Online-Schulung?

  • Die Seminarpreise sind günstiger, weil keine Reise- und Übernachtungskosten anfallen.
  • Statt einem anstrengenden 6-Stunden-Seminartag können die Inhalte entspannt (z. B. auf zwei halbe Tage) verteilt werden.
  • Sie können die Schulung mit anderen Unternehmen teilen und dadurch Kosten sparen (Kurs-Sharing).
  • Sie erhalten einen kostenlosen Video- und Audio-Mitschnitt. So können die Teilnehmenden den Stoff später leicht wiederholen.
  • Sollte eine Person nicht teilnehmen können, z.B. im Fall von Urlaub, Krankheit oder schlechter Internetverbindung, kann sie den Kurs mithilfe der Aufzeichnung nachholen.

Welche Soft- und Hardware benötigen die Teilnehmenden?

Wir arbeiten am liebsten mit der Software Zoom, die Sie hier gratis herunterladen können. Ansonsten reicht für diesen Kurs die Standardsoftware aus, die in der Regel auf jedem Endgerät vorinstalliert ist: ein Internetzugang, eine E-Mail-Adresse, ein Internetbrowser und ein Programm zum Lesen von PDF-Dateien (Adobe Reader).

Ferner benötigen sie eine Kamera, also entweder die im Gerät integrierte oder eine externe Kamera, die sich mit dem Computer verbinden lässt. Für das Seminarerlebnis ist es wichtig, dass sich alle sehen und hören können.

Sollten Sie Zoom nicht nutzen wollen oder dürfen, besprechen wir Alternativen und nutzen ein anderes Programm.

Zum Selbstlernkurs

Wann startet der Kurs?

Der Kurs startet, wann Sie möchten. Da es keine Live-Termine gibt, sondern fertig produzierte Lektionen, können die Teilnehmenden den Kurs jeweils unmittelbar nach dem Kauf beginnen.

Ihre Grundlizenz für den Kurs ist ein Jahr gültig. So lange können die Teilnehmenden auf die Kursinhalte zugreifen.

Wie lange dauert der Kurs?

Der Selbstlernkurs „Grundwissen Bahn“ besteht aus 16 Lektionen. Der Arbeitsaufwand pro Lektion beträgt durchschnittlich eine Stunde.

Jede teilnehmende Person kann ihre Kursgeschwindigkeit individuell steuern bei völlig freier Zeiteinteilung.

Was ist das Besondere an diesem Selbstlernkurs?

Bei vielen Selbstlernkursen sind entweder alle Lektionen sofort sichtbar oder werden nach und nach vollautomatisch ins E-Mail-Postfach gespült. Dies sorgt bei vielen Teilnehmenden für Stress und ist ein Grund für eine hohe Abbrecherquote.

Dem wirken wir entgegen durch:

  • Portionierte Inhalte: Die Lektionen werden nicht alle auf einmal, sondern über einen längeren Zeitraum in kleinen, gut verdaulichen Portionen übermittelt. So werden Stress vermieden und stets aufs Neue Aufmerksamkeitsspitzen erzeugt.
  • Individuelle Geschwindigkeit: Die Lektionen werden nicht nach starrem Zeitschema ausgeliefert. Die Teilnehmenden können die Inhalte dann abrufen und bearbeiten, wann es für sie persönlich passt. Nur so haben sie die Möglichkeit, entspannt dranzubleiben.
  • Mentoring-Aufgaben: Alle Lektionen sind mit Aufgaben ausgestattet. Die nächste Lektion wird erst dann freigegeben, wenn eine Aufgabe abgeschlossen wurde. Das gibt der teilnehmenden Person Sicherheit (»Ich habe es verstanden«) und ist wichtig, wenn die Inhalte aufeinander aufbauen.

Kann ich Fragen stellen?

Wir haben uns bewusst für ein Kursmodell entschieden, das einen günstigen Einstiegspreis bietet. Die Beantwortung individueller Fragen ist dabei nicht involviert.

Gerne können Sie ergänzend ein persönliches Coaching über Telefon, Skype oder Zoom für 120 € pro Stunde zzgl. USt. buchen.

Kann ich die Kursinhalte herunterladen?

Ja. Die Teilnehmenden dürfen das gesamte Lernmaterial herunterladen und für spätere Wiederholungen archivieren.

Welche Software benötige ich?

Für diesen Kurs reicht die Standardsoftware aus, die in der Regel auf jedem Endgerät vorinstalliert ist. Sie benötigen einen Internetzugang, eine E-Mail-Adresse, einen Internetbrowser und ein Programm zum Lesen von PDF-Dateien (Adobe Reader).

Was kostet das?

Sie zahlen einen jährlichen Grundpreis von 1.950 Euro für Ihr Unternehmen plus 150 Euro pro teilnehmende Person.

Welche Bezahlmethoden sind möglich?

Sie können den Kurs per Kreditkarte, SEPA-Lastschrift oder Rechnung zahlen. Direkt nach Zahlungseingang schicken wir jeder angemeldeten Person die erste Lektion via E-Mail zu.

Gibt es eine Geld-zurück-Garantie?

Nein, eine Geld-zurück-Garantie gibt es nicht.

Wenn Sie die Zahlungsart „Rechnung“ gewählt haben und uns binnen 7 Tagen nach Kursbuchung unter Angabe von konkreten Gründen mitteilen, warum Sie doch nicht teilnehmen möchten oder können, versuchen wir, gemeinsam mit Ihnen eine Lösung zu finden.

Zum Live-vor-Ort-Seminar

Wie lange dauert das Seminar?

In nur drei Tagen werden die Grundlagen des Bahnbetriebs leicht verständlich und zeitsparend vermittelt.

Sofern es vor Ort möglich ist, ist ein Praxisteil mit Besichtigung von Bahnanlagen und Fahrzeugen enthalten.

Sie haben noch weitere Fragen? Vereinbaren Sie ein unverbindliches und kostenloses Erstgespräch mit uns.

Jetzt kostenloses Erstgespräch buchen

In einem für Sie unverbindlichen und kostenlosen Gespräch, das wir telefonisch oder über Zoom führen können, lernen wir uns kennen. Wir sprechen über Ihre Anforderungen und eine mögliche Zusammenarbeit. Gemeinsam finden wir heraus, ob es persönlich und fachlich passt.

Wir freuen uns auf Sie!

Dominik Sommerer

Wählen Sie jetzt Ihren Wunschtermin:

Mit der Nutzung des Terminkalenders stimmen Sie zu, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihrer Anfrage verarbeitet und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzer:innendaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Es passt keiner der Termine?

  • Dann rufen Sie uns direkt an:
    +49 177 2915117 oder
  • schreiben Sie uns eine E-Mail

Du oder Sie?

Unter Eisenbahner:innen ist das „Du“ üblich. Weil wir uns noch nicht kennen, verwenden wir hier überwiegend die „Sie“-Form. Wenn Sie sich mit dem „Du“ wohler fühlen, können Sie uns gern duzen. Wir duzen dann zurück.