Live vor Ort: Zugfahrten planen und organisieren (Regelfall)

Wie Sie als Disponent und Betriebsplaner Zugfahrten so organisieren, dass der Bahnbetrieb zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk funktioniert.

Dominik Sommerer, Gründer und Inhaber der Disponentenschule, Erfinder der Disponentenseminare und Disponentenschulungen
ein Disponentenseminar von und mit Dominik Sommerer
BEVOR SIE WEITERLESEN, BEANTWORTEN SIE BITTE DIESE 7 FRAGEN:
  1. Sind Sie Disponent, Betriebsplaner oder Leitstellenmitarbeiter im Bahnbetrieb oder wollen Sie es werden?
  2. Haben Sie Modul 1 dieses Disponentenseminars bereits besucht oder eine bahnbetriebliche Ausbildung erfolgreich abgeschlossen?
  3. Möchten Sie oder Ihre Mitarbeiter wissen, wie man Zugfahrten so organisiert, dass die Züge sicher, pünktlich und wirtschaftlich fahren?
  4. Fehlt in Ihrem Unternehmen oft die Ruhe oder das geeignete Personal, um Mitarbeiter systematisch und qualifiziert als Disponent oder Betriebsplaner aus- oder fortzubilden?
  5. Haben Sie in Ihrem Bahnbetrieb gelegentlich Qualitätsmängel wie Verspätungen, Zugausfälle und Störungen an Fahrzeugen?
  6. Haben Sie etwas Zeit und Geld? Und sind Sie bereit, einiges davon in sich, Ihr Unternehmen bzw. Ihre Mitarbeiter zu investieren?
  7. Sind Sie der Meinung, dass Sie Ihre Betriebsqualität, Kundenzufriedenheit und Wirtschaftlichkeit noch weiter steigern können?
Wenn Sie mindestens vier Fragen mit Ja beantwortet haben, interessiert Sie sicher das Detail-Programm dieses außergewöhnlichen Disponentenseminars…
Was Sie vom Live-Disponentenseminar „Zugfahrten planen und organisieren (Regelfall)“ erwarten können…

Das Live-Disponentenseminar lohnt sich, wenn Sie Wert auf eine gute persönliche Lernatmosphäre legen und nicht Wochen oder Monate warten wollen, bis Ihr Bahnbetrieb zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk funktioniert.

In zwei oder drei Tagen lernen die Teilnehmenden in Planspielen anhand von Beispielzügen, wie sie Zugfahrten professionell organisieren und was dafür alles benötigt wird — wahlweise bei Ihnen im Unternehmen oder in einem schönen Seminarhotel.

Anschließend können Sie sofort Baustein 3 buchen.

Der Lektionen-Plan
  • Vom Abstellgleis bis zur Zuglok: Was alles für eine Zugfahrt benötigt wird
  • Überblick: Die wichtigsten Lok-, Wagen- und Triebwagentypen (kundenspezifisch)
  • Wie lang und schwer ein Zug sein darf
  • Fahrzeugeinsatzplanung: Wirtschaftliche Umlauf- und Zugbildungspläne erstellen
  • Das Trassenpreissystem, wie man Trassen bestellt und was das kostet
  • Wie Abstellungen und Zusatzleistungen an Bahnhöfen organisiert werden und was dies kostet
  • Effiziente Personal- und Dienstplanung: Vom Fahrzeugumlauf über den Schichtplan zum Turnusplan
  • Strecken-, Orts- und Baureihenkunde
  • Welche Unterlagen der Lokführer braucht, damit er den Zug fahren kann
  • Wie ein Tag in der Leitstelle im Regelfall abläuft
  • Die besten Tools und Links für Disponenten und Betriebsplaner
bei Schwerpunkt Personenverkehr zusätzlich:
  • Wie man Stationshalte anmeldet und was dies kostet
  • Wie man dafür sorgt, dass Züge innen und außen stets sauber sind, Abwassertanks rechtzeitig entleert werden und auf den Toiletten immer Wasser, Klopapier, Handtücher und Seife vorhanden sind
  • Besonderheiten bei internationalen Verkehren (optional)
  • Welche Besonderheiten bei Nachtreisezügen zu beachten sind (optional)
Optional (kundenspezifisch):
  • Wagenlisten und Bremszettel für lokbespannte Züge erstellen
Nachbetreuung (optional)
  • Coaching vor Ort in Ihrem Unternehmen, telefonisch, über Skype oder Zoom
  • Praktische Umsetzung der Seminarinhalte in der täglichen Arbeit
  • Hilfestellung bei Arbeitsorganisation und Problemlösung aus der Praxis für die Praxis
Was muss ich sonst noch wissen?
Wer darf teilnehmen?

Die Haupt-Zielgruppe sind Betriebsplaner, Disponenten und Leitstellenmitarbeiter.

Wie viele machen mit?

Maximal 6 Teilnehmende, damit eine gute individuelle Betreuung gewährleistet ist. Die Atmosphäre ist angenehm familiär. Der Trainer ist persönlich sehr unkompliziert und bevorzugt das „Du“.

Wo findet das Disponentenseminar statt?

Das Disponentenseminar findet in der Regel als exklusives Firmenseminar statt (Inhouse-Schulung). Alternativ organisieren wir die Schulung gerne in einem schönen Seminarhotel.

Wie lange dauert das Disponentenseminar?

Das Disponentenseminar dauert 2 Tage bei Schwerpunkt Güterverkehr und 3 Tage bei Schwerpunkt Personenverkehr.

Wie kleidet man sich?

Leichte Freizeit-Kleidung.

Was kostet das Ganze?
  • € 3.200,— (bei Schwerpunkt Güterverkehr) oder € 4.800,— (bei Schwerpunkt Personenverkehr) für diesen Baustein für bis zu 6 Teilnehmer inklusive umfangreicher Dokumentation, Schreibmaterial und Download-Links für Insider.
  • Reisezeiten, Fahrt- und Übernachtungskosten sowie alle erforderlichen Vor- und Nachbereitungszeiten des Trainers sind als kostenfreie Dienstleistung im Honorar enthalten.
  • € 1.600,— je Nachbetreuungstag vor Ort (optional)
  • 100 €/h für Telefon-, Skype- oder Zoom-Coaching (optional)
  • Die Preise gelten zzgl. Ust.
Wer ist der Seminarleiter Dominik Sommerer?
Dominik Sommerer, Gründer und Inhaber der Disponentenschule, Erfinder der Disponentenseminare und Disponentenschulungen

Alle Disponentenseminare werden vom Inhaber der Disponentenschule (Dominik Sommerer) persönlich geleitet. Nur für den Fall, dass ihn noch nicht kennen:

Nach seiner Ausbildung zum Reiseverkehrskaufmann und Weiterqualifikation zum Verkehrsfachwirt hat er zehn Jahre lang als Betriebsplaner und Disponent in verschiedenen Eisenbahnverkehrsunternehmen im Personen- und Güterverkehr gearbeitet. Er ist Ausbilder mit IHK-Zertifikat und dank seiner bahnbetrieblichen Qualifikation als Zug- und Rangierbegleiter im wahrsten Sinne des Wortes praxis„erfahren“.

Das Verkehrsmittel Eisenbahn und nachhaltige Mobilität begeistern ihn schon seit seiner Kindheit. Bereits in seiner Jugend hat er sich für eine stilllegungsbedrohte Eisenbahnstrecke engagiert und dafür ein Betriebskonzept erstellt. In seinem Buch „Die Bahn-Rebellen vom Schnaittachtal“ erzählt er in einer spannenden Geschichte die Entwicklung von der totgesagten Bimmelbahn zur stolzen Vorzeigestrecke.

Seit dem Jahr 2015 unterstützt er Eisenbahnunternehmen, Aufgabenträger und Verkehrsplanungsbüros mit Beratung und Schulung dabei, dass ihre Züge sicher, zuverlässig, komfortabel und wirtschaftlich fahren.

Fragen und Antworten, die Sie interessieren dürften…
Kann man in nur zwei bis drei Tagen ein guter Disponent oder Betriebsplaner werden?

Im hektischen Alltag einer Leitstelle ist oft keine Zeit, Dinge in Ruhe zu erklären. Segeln im Sturm zu lernen, ist ziemlich mühsam. In diesem Disponentenseminar lernt der Teilnehmer klar strukturiert, wie er Zugfahrten professionell organisiert und was dafür alles benötigt wird.

Was bringt mir das DisponentenSeminar als Disponent oder Betriebsplaner?

Sie lernen in diesem Disponentenseminar, was für eine Zugfahrt alles benötigt wird und wie Sie Zugfahrten so organisieren, dass die Züge sicher, pünktlich und wirtschaftlich fahren.

Gibt es Teilnahmebedingungen?

Die Teilnahme an Baustein 2 ist nur möglich, wenn Sie Baustein 1 dieses Disponentenseminars besucht oder eine bahnbetriebliche Ausbildung abgeschlossen haben, z.B. Eisenbahner im Betriebsdienst.

Habe ich während des Disponentenseminars genügend Zeit, um wichtige Telefonate oder E-Mails zu erledigen?

Ja. Allerdings nicht während des Unterrichts. Ständige Unterbrechungen während des Disponentenseminars sind störend und behindern den Lernerfolg. Gerne können wir dem Bedürfnis nach Telefonaten und E-Mails mit einer langen Mittagspause Rechnung tragen.

Ist es sinnvoll, eine Mitarbeiterin oder einen Mitarbeiter zu diesem Disponentenseminar zu schicken?

Das Wort „schicken” mögen wir nicht. Wir empfehlen, dass Sie ausgewählten Mitarbeitern den Link zu diesem Disponentenseminar weiterleiten und sie selbst entscheiden lassen. In diesem Disponentenseminar werden sich zudem nur Mitarbeiter wohlfühlen, die ein wirkliches Interesse für ihren Beruf mitbringen.

Welche Gründe sprechen dafür, das Disponentenseminar außerhalb des Unternehmens zu machen?

In einem Seminarhotel ist die Lernatmosphäre positiver, da die Teilnehmenden nicht durch das Tagesgeschäft und den privaten Alltag abgelenkt werden. Zudem fördert die Unterbringung im Seminarhotel mit gemeinsamen Mahlzeiten die Gruppendynamik und den Teamgeist.

Jetzt buchen…

Dominik Sommerer, Gründer und Inhaber der Disponentenschule, Erfinder der Disponentenseminare und Disponentenschulungen

In einem für Sie unverbindlichen und kostenlosen Gespräch lernen wir uns kennen und analysieren gemeinsam Ihre Situation.

Dazu machen wir eine kurze Videokonferenz. Falls das nicht klappen sollte oder Sie gar nicht am Computer sitzen sollten, rufen wir Sie „ganz normal“ an.

In ungefähr 30 Minuten sprechen wir über Ihre Situation und Ihre Anforderungen. Gemeinsam finden wir heraus, welche Lösung Sie brauchen und ob es persönlich und von der Sache her passt!

Vielleicht reichen Ihnen die Inspirationen aus dem Gespräch. Vielleicht entscheiden wir uns für eine Zusammenarbeit.

Wir freuen uns auf Sie!

Wählen Sie Ihren Wunschtermin

Weiter zu…

Disponentenschulung Disponentenseminar, Grundlagen Bahnbetrieb, Grundwissen Bahn

Disponentenschulung, Disponentenseminar, Zugfahrten planen und organisieren im Störungsfall
Disponentenschulung, Disponentenseminar, Stressbewältigung, Selbstmanagement und Arbeitstechnik für Disponenten